Über uns

Die „Jerusalemkirche - Forum für interreligiöse Bildung“ engagiert sich seit 2003 für interreligiöse Bildung und Verständigung. Sie ist ein gemeinsames Projekt des Evangelischen Kirchenkreises Berlin-Stadtmitte und der Die Wille gGmbH. Die Wille gGmbH ist eine interreligiöse und interkulturelle Einrichtung, die sich am christlichen Menschenbild orientiert und in der Tradition sozialer Verantwortung steht.

 

Zurzeit wird das Projekt im Rahmen des Programms »VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Im Rahmen des Projektes „Streitfall Religion – interreligiöse Kompetenz und Konfliktbearbeitung“ bietet ein interkulturelles und interreligiöses Team Beratungen und pädagogische Angebote für Jugendliche, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Einrichtungen an. Interreligiöse Bildung schließt dabei auch die Verhältnisbestimmung von „Religiösen“ und „Nicht-Religiösen“ mit ein. In der gemeinsamen Auseinandersetzung über Religionen und Weltanschauungen und die dahinter liegenden Werte, Normen und Bedürfnisse werden grundlegende demokratische Umgangsformen eingeübt.

 

Was wir in der pädagogischen Arbeit vermitteln, wollen wir selber im Team leben. Die gemeinsame Arbeit geschieht auf Augenhöhe und basiert auf gegenseitigem Vertrauen und einer wertschätzenden Kommunikation. Dies bildet die Grundlage, auf der auch schwierige und umstrittene Themen kontrovers diskutiert und bearbeitet werden.

 

 

Projekte

Streitfall Religion

"Streitfall Religion" entwickelt breitenwirksame interreligiöse Bildungsangebote für Jugendliche und MultiplikatorInnen. Sie dienen der Entwicklung interreligiöser Kompetenz und Konfliktbearbeitung durch die Vermittlung von Kenntnissen, die Förderung von Kommunikations-und Sprachfähigkeit sowie das Training interreligiöser Konfliktfähigkeit. Handlungs- und erfahrungsorientierte Methoden stehen im Mittelpunkt. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Programms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfat, Toleranz und Demokratie" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

 

Bis hierhin und weiter...

Das Projekt dient zur Steigerung des Integrationspotentials und der Konfliktkompetenzen bei arabisch/muslimischen Jugendlichen am Beispiel des Nahostkonflikts. Im Mittelpunkt steht die Etablierung eines Kurssystems mit begleitender Beratung zur Integrationsförderung durch gesellschaftliche Teilhabe insbesondere jugendlicher Drittstaatenangehöriger. Das Projekt wird durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds gefördert. 

 

 

FORUM - Young Migrant Talents

FORUM – Young Migrant Talents Berlin unterstützt begabte Schülerinnen und Schüler mit  Migrationshintergrund und deren Familien. Angesprochen werden Jugendliche von Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien und Berufsschulen zwei Jahre vor deren angestrebtem Schulabschluss in der Phase des Übergangs in Ausbildung, Weiterbildung und Beruf. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramm "XENOS - Integration und Vielfalt" gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

www.young-migrant-talents.org

 

 
Die Wille Evangelischer Kirchenkreis